Die Biebertalbahn


Mehr als ein Jahrzehnt lang hat Autor und Verleger Rainer Haus Material über die Biebertalbahn zusammengetragen und danach zwei Jahre intensiv an dem Manuskript gearbeitet. Nun ist das Buch über die Biebertalbahn Gießen - Bieber noch gerade rechtzeitig zu deren hundertstem Jahrestag der Erõffnung (19.08.1898), welcher in der Gemeinde Biebertal gebührend gefeiert wurde, erschienen.

Im Personenverkehr nach Gießen hatte die Biebertalbahn einige Bedeutung. Doch dieser wurde bereits 1952 eingestellt, nachdem die Stadtwerke Gießen eine Obus-Linie bis Heuchelheim, dem grõßten Ort an der Strecke, eingerichtet hatten. Weitaus grõßere Bedeutung hatte der Güterverkehr und hier insbesondere die Erzabfuhr von den Eisenerzgruben im Raum Bieber, von dem die Bahn in den letzten Betriebsjahren lebte. Der Güterverkehr wurde bezeichnenderweise 1963 am Stillegungstag der letzten Grube im Biebertal, der Grube Kõnigsberg, ebenfalls aufgegeben.

Die intensive Reschersche sieht man dem Buch sofort an. Ausführlich wird zunãchst über die im spãteren Einzugsgebiet der Bahn gelegenen Eisenerzgruben und deren Geschichte berichtet, ohne die die Bahn nie gebaut worden wãre, bevor auf die Planungen zum Bahnbau und die eigentliche Bahngeschichte eingegangen wird.

Wie aus dem Untertitel schon hervorgeht, handelt es sich nicht um ein reines Eisenbahnbuch, wie es sonst üblicherweise von Eisenbahnfreunden verfaßt wird. Vielmehr behandelt es mehr die Wirtschaftsgeschichte des Biebertals und zeigt die enge Verzahnung zwischen Bergbau und Bahnbetrieb auf. Dabei fehlen die sonst in Büchern über einzelne Bahnstrecken üblichen Kapitel über Fahrzeuge oder Streckenführung. Allerdings sind sãmtliche den Eisenbahnfreund interessierende Angaben wie Fabriknummern, Baujahre oder technische Daten der Fahrzeuge irgendwo in der Chronik zu finden, nur halt nicht übersichtlich in Tabellenform, sondern im Text verstreut.

Dafür ist das Buch ãußerst reichhaltig und aufwendig illustriert. Die Fotos vom Bergbau und der Bahn - auch die Farbfotos - sind in ausgezeichneter Druckqualitãt wiedergegeben, und es ist erstaunlich, was da noch an Aufnahmen - vieles auch in Farbe - zusammengetragen werden konnte.

Ebenso erstaunlich ist das für ein 300-Seiten-Werk im Großformat mit Farbdruck ãußerst günstige Preis-Leistungs-Verhãltnis des Buches, was nur dadurch erreicht werden konnte, daß der Autor gleichzeitig der Verleger ist und aus eigenem Interesse an Bergbau und Bahn das Buch als Hobby herausgebracht hat.

"Die Biebertalbahn - ein Beitrag zur Montangeschichte des LahnDill-Gebietes und Oberhessens" von Rainer Haus. Biebertal 1998. 304 Seiten DIN A4, gebunden, 88 Farb- und 130 S/W-Fotos, 26 Zeichnungen. Verlag im Biebertal Dr. Rainer Haus, Hauptstraße 61, 35444 Biebertal. ISBN 3-9801447-9-8. Preis: 49,80 DM

Andreas Christopher
 


Übersicht