Basaltlavabetrieb zwischen Rhein und Eifel

Es handelt sich hierbei um kein Eisenbahnbuch. Die Eisenbahn spielt eher eine Statistenrolle. Trotzdem ist dieses Buch für Werksbahnfreunde ausgesprochen interessant.

Die Veröffentlichung zeichnet in Form von historischen Fotos die Geschichte des Balastlavaabbaus in der Eifel nach. Rund um Mayen, Ettringen, Kottenheim und Niedemendig gibt es umfangreiche Basaltlavavorkommen, die bereits in der Römerzeit ausgebeutet wurden. Später ging man zum Untertageabbau über, bis man dann die Steine wieder im Tagebau gewann. Früher hatten die Brüche für die Mühlensteinproduktion eine erhebliche Bedeutung, bis dann auch Werksteine und seit etwa 1900 zusätzlich Pflaster und Schotter hergestellt wurden. Seit dem Zweiten Weltkrieg hat dieser Industriezweig stark an Bedeutung verloren.

Mit sehr zahlreichen, technisch erstklassigen Fotos und ausführlichen Bildtexten werden alle Aspekte des Basaltlavaabbaues behandelt, während der Fließtext nur relativ knapp gehalten ist. Der Autor ist Mitarbeiter im Stadtarchiv Mayen und Mitglied des Geschichts- und Altertumsvereins und daher prädestiniert, einen solchen Bildband zusammenzustellen.

Auf zahlreichen Fotos wird die Technik des Abbaus gezeigt, vom Göpelwerk über elektrische Kräne, Eisenbahnen, Schrägaufzügen bis zu den Geräten der Steinhauer. Und viele Fotos zeigen eine ausgesprochen bizarre Steinbruchlandschaft, unterirdische Höhlen, Brücken, Bahnverladungen, auf gemauerten hohen Türmen stehende mächtige Kräne und die Menschen, die in den Gruben beschäftigt waren. Auch wird in einem Exkurs gezeigt, was das einst bedeutende Brauereiwesen in Mayen und Niedermendig mit dem Basaltlavaabbau zu tun hat.

Kurzum ein Buch, dass man den Werksbahnfreunden und alle an Technik Interessierten nur empfehlen kann.

Basaltlavabetrieb zwischen Rhein und Eifel. Von Hans Schüller. Erfurt 2007. 128 Seiten, Format 34x17 cm, Paperback. 225 SW-Fotos sowie 2 Zeichnungen. Sutton Verlag, Erfurt. ISBN 978-3-86680-197-7. Preis 17,90 Euro

Andreas Christopher

Übersicht