Veröffentlichungen in Vorbereitung

Braunfelser Ernstbahn und Lindenbachbahn
von Rolf Georg und Andreas Christopher

Die Veröffentlichung, die 2019 erscheinen soll, widmet sich dem Bergbau und den Bahnen im Iser- und Lindenbachtal bei Braunfels.

In diesen Lahn-Seitentälern hatte der Bergbau auf Eisenerz in der zweiten Hälfte des 19. Jahrhunderts schon sehr große Bedeutung. Das führte dazu, daß bereits 1876 eine 5,1 Kilometer lange Grubenbahn in 800 mm Spurweite von Braunfels-Lahnbahnhof durch das Iserbachtal bis zur Grube Ottilie in Betrieb ging, die ein Jahr später um 1,3 Kilometer bis Philippstein verlängert wurde. Diese später als "Ernstbahn" bezeichnete Bahnlinie war von 1894 bis 1940 als Kleinbahn konzessioniert und führte während dieser Zeit auch öffentlichen Personen- (bis 1930) und Güterverkehr durch. Danach war die Bahn wieder, wie schon vorher, als nichtöffentliche Grubenanschlussbahn konzessioniert. Mit der Stillegung der letzten Erzgruben zum Jahresende 1962 wurde die Ernstbahn 1963 stillgelegt und abgebaut.

Die Lindenbachbahn entstand 1883 als 4,4 Kilometer lange meterspurige Grubenbahn vom Bahnhof Stockhausen über Tiefenbach zu den Gruben Anna und Würgengel. Weitere Gruben waren über Zubringerbahnen angeschlossen. 1951 endete der Erzverkehr, bis 1955 wurde noch die Krupp-Zentralwerkstatt in Tiefenbach bedient, dann kam auch das Ende für die Lindenbachbahn.

In dem Buch werden sowohl die Bahnen als auch die zahlreichen Erzgruben in deren Einzugsgebiet ausführlich beschrieben. Viele bisher unbekannte Fakten, Fotos und Zeichnungen vervollständigen das sorgfältig zusammengetragene Material. Das Buch spricht Klein- und Werksbahnfreunde, Bergbauinteressierte und Heimatfreunde gleichermaßen an.

Übersicht